Bildungsziele

 

Das Gymnasium  Franklinstraße 26 ist eine Allgemeinbildende Höhere Schule (AHS). Das Ziel unserer Schule ist daher eine umfassende Allgemeinbildung, die Lernen als Prozess versteht, der im Elternhaus und der Volksschule initiiert wurde, an unserer Schule fortgesetzt wird und auf die Zukunft vorbereitet.

Als UNESCO-assoziierte Schule heißt das

learning to know
learning to do
learning to be und
learning to live together.

Learning to know heißt, Wissen zu erwerben und zu wissen, dass sich dieses Wissen ständig
   ändert und erweitert.
Learning to do heißt zu wissen, dass Wissen nicht reiner Selbstzweck ist, sondern genutzt
   wird, um aktiv in der Gesellschaft tätig zu sein und handelnd einzugreifen.
Learning to be heißt, dass Wissen und Lernen der Persönlichkeitsbildung dienen und jedes
   Fach  – aus Geistes- oder  Naturwissenschaften, Kunst oder Sport,  Ökonomie oder
   Technik –   neue Kenntnisse und Erkenntnisse über die Welt und sich selbst bringt.
Learning to live together heißt, das Angebot des Fächerkanons und die vielfältigen Projekte
   und Aktivitäten zu nützen, um multikulturelles und interkulturelles Zusammenleben und
   Arbeiten zu erfahren.

Die umfassende Allgemeinbildung durch einen kompetenzorientierten modernen, tlw. IT-gestützten Unterricht soll die Schülerinnen und Schüler auf ein Leben in  einer solidarischen Weltgesellschaft vorbereiten. Es werden drei Typen angeboten: das neusprachliche Gymnasium, das Realgymnasium und das wirtschaftskundliche Realgymnasium. Der Fokus wird jeweils auf spezielle Inhalte gelegt:

-  im Gymnasium auf Kunst und  Kultur mit einem breiten Sprachangebot
-  im Realgymnasium auf Naturwissenschaften mit den Wahlpflichtgegenständen Biochemie, Biophysik
 und physikalische Chemie
-  im wirtschaftskundlichen Realgymnasium auf Sport, Gesundheit und Fitness mit den
 autonomen Fächern Haushaltsökonomie und Gesundheitslehre.

Die großzügigen Außensportanlagen, ein jährlich neu zu bepflanzender Schulgarten und eine bestausgestattete Küche ermöglichen zusätzliche sportliche und gesundheitsfördernde Angebote. Für musisch-kreativ Interessierte gibt es  Kreativklassen, ein Schulorchester, einen Chor und Instrumentalunterricht. Jedes einzelne dieser Angebote soll Kinder und Jugendliche unterstützen, ihren Bildungsprozess eigenverantwortlich zu gestalten und Bildung als nachhaltigen Entwicklungsprozess bewusst zu machen.