Fotoserie Melanie Weilguny

In Bildnerische Erziehung entstand zum Thema "Konzeptuelle Fotografie" diese Fotoserie von Melanie Weilguny in Anlehnung an den berühmten deutschen Fotografen Thomas Struth.

Sie schreibt dazu: "Ich habe mich für die Beziehung zwischen Betrachter und Betrachtetem interessiert. Übernommen von Struths Methode wurden folgende Aspekte: Personen von hinten darzustellen, auffällige gerade Linien einzubauen, die Personen beim Betrachten und das Betrachtete zu zeigen. Während bei Struth oft Harmonie oder Ähnlichkeit zwischen Betrachter und Betrachtetem herrscht, passen in meiner Serie die Personen nicht zu dem auf den Werbeplakaten dargestellten Inhalten.

Medien und Werbung vermitteln manchmal ein falsches Bild. Oft ist es gar nicht möglich, sich mit dem Abgebildeten zu identifizieren und oft ist Werbung für einen Großteil der Menschen gar nicht relevant.

So steht zum Beispiel auf einem meiner Plakate eine dickliche Frau vor einem Plakat mit vier jungen, dünnen Models, die Bikinimode präsentieren. Der Betrachter der Fotoserie soll sich selbst Gedanken darüber machen, was die abgebildeten Personen denken könnten, wie sie sich fühlen und somit auch die Werbung und die mit ihr vermittelten Bilder hinterfragen."

Melanie Weilguny, Juni 2017