Beste Fachbereichsarbeit in Biologie des Schuljahres
2012/13 von Thomas Pühringer

Thomas Pühringer (8C) verfasste im Schuljahr 2012/13 eine Fachbereichsarbeit zum Thema: „Selektion genomischer Marker in Arabidopsis thaliana (Heynh.)“ unter Betreuung von Doz. Dr. H. Zechmeister (Biologie/Biochemie). Seine Arbeit wurde am 16. September 2013 von einer Jury der Universität Wien als „Beste Fachbereichsarbeit in Biologie des Schuljahres 2012/2013“ mit dem Dr. Hans-Riegel-Fachpreis ausgezeichnet. Der Arbeit ging ein mehrwöchiges Praktikum am Gregor Mendel Institut der Akademie der Wissenschaften voraus, welches der Schüler in den Sommerferien 2012 absolviert hatte. Neben der Würdigung erhielt Thomas Pühringer einen gut dotierten Preis und die Schule ein tragbares Mikroskop, um auch künftig potentielle Preisträger für die Biologie motivieren zu können.

Während des Praktikums am GMI hat sich Thomas Pühringer mit der Selektion genomische
Marker in der Pflanzenart Arabidopsis thaliana befasst. Es wurden dabei die Gene zweier
schwedischer Populationen miteinander verglichen. Ziel war es herauszufinden, in wie weit
standörtliche Faktoren für die Ausbildung der beiden Genotypen mit verantwortlich sind. In
seinen Untersuchungen hat T. Pühringer modernste molekularbiologische Methoden
angewendet (PCR, Gelelektrophorese, Sanger Sequenzierung) und sich auch intensiv mit
statistischer Auswertung beschäftigt. Arbeitsauftrag und -umfang entsprachen durchaus
dem einer Bachelorarbeit an der Universität Wien.

Bild: Thomas Pühringer bei der Präsentation seiner Arbeit im Rahmen der Preisverleihung an der
Universität Wien (Bildquelle: medienportal.univie.ac.at)