• Schulprojekte
  • Erasmus+
  • 7BE in Florenz, der Kulturhauptstadt Europas

7be in Florenz, der kulturhauptstadt europas

Dank der guten Zusammenarbeit unserer Klassenvorständinnen und den Lehrer*innen aus Florenz konnten wir, die Klassen 7B und 7E, im Zuge des Erasmus+ Projekts acht Tage in Italien verbringen. Wir durften über eine Woche, vom 7.5. bis zum 15.5.2022 die Stadt genießen. Wir bedanken uns herzlichst beim Erasmus+ Projekt, das uns den Großteil unserer Reise finanzierte und uns ermöglichte, viele Ausflüge mit einer italienischen Austauschklasse zu unternehmen.

Nach einer elfstündigen Zugfahrt kamen wir am Hauptbahnhof von Florenz, Firenze Santa Maria Novella, an. Danach ging es weiter mit der Straßenbahn zu unserem Hotel — das Hotel Paganini. Nachdem wir unser Gepäck verstaut hatten, fuhren wir in die Innenstadt, wo wir uns erst einmal umsahen und dann die Galleria dell′Academia besuchten. Dort hängen die verschiedensten Gemälde, wobei die Galerie besonders bekannt wegen des David von Michelangelo ist.

Am zweiten Tag fuhren wir zu unserer Partnerschule, dem Peano Institut. Benannt wurde es nach dem Mathematiker Giuseppe Peano. Dort lernten wir unsere zwei Partner-Klassen lernen, die seit zwei bis drei Jahren Deutsch lernten. Sie führten uns in kleinen Gruppen in ihrer Schule herum und zeigten uns alles. Nach einem gemeinsamen Spaziergang besuchten wir die berühmten Uffizien, wo wir unter anderem das bekannte Gemälde Geburt der Venus von Botticelli bewundern konnten.

Den dritten und vierten Tag verbrachten wir in getrennten Gruppen. Während eine unserer Gruppen mit einer Gruppe der Florentiner erst nach Pisa fuhr, um sie die Kathedrale und natürlich den berühmten schiefen Turm anzuschauen, und danach nach Viareggio an den Strand fuhr, verbrachte die andere Gruppe währenddessen ihre Zeit in den Boboli-Gärten in Florenz. Diese wurden im 16. Jahrhundert von der mächtigen Medici-Familie erbaut und sind heute für alle zu besichtigen.

Am fünften Tag besuchten wir den Florenzer Dom, welchen wir auch bestiegen und von der Kuppel einen wunderbaren Blick über die ganze Stadt genossen. Danach trafen wir uns bei Santa Croce mit den Florentinern und aßen ein echtes italienisches Gelato.

Der sechste Tag wurde in Fiesole, einer kleinen Stadt neben Florenz, verbracht. Dort schauten wir uns die römische Ausgrabungsstätte an und am Abend ging unsere Schule dann gemeinsam Abendessen.

Unseren letzten Tag in Florenz verbrachten wir am Markt in der Innenstadt, dort durften wir uns frei bewegen, jedoch bekamen wir auch Aufgaben auf, die wird erledigen sollten, zum Beispiel Bilder unseres Lieblingsortes machen oder Rezepte italienischer Gerichte heraussuchen. Am Abend ging es dann auch schon wieder zum Bahnhof, um zurück nach Wien zu fahren.

Wir werden diese Reise sicherlich für immer in Erinnerung behalten und sind sehr froh, dass wir nach zwei langen Corona-Jahren gemeinsam eine Woche im Ausland verbringen durften.

Nicolas Franner, Elena Lick, Helena Urbitsch, Raphael Wannerer

Video zur Florenzreise von Maximilian Huemayer: https://www.youtube.com/watch?v=KK_AddehdRY

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.