• Schulprojekte
  • Projekttage
  • Workshop der 1E im Theatermuseum Wien (01.04.2022)

Workshop der 1e im theatermuseum wien (01.04.2022)

Am 1. April 2022 unternahm die Kreativklasse 1E in einem fächerübergreifenden Ansatz (Deutsch und Kunst) einen Lehrausgang in das Theatermuseum Wien. Dort bekamen die motivierten Schülerinnen und Schüler interessante Impulse im Rahmen eines Workshops geboten, im Zuge dessen sie eine Einführung in Grundbegriffe des Theaterwesens erhielten. Zudem durften sie aussortierte Kostüme aus dem Burgtheater selbst anprobieren und genossen eine anregende Führung durch das Haus. Besonders spannend gestaltete sich jedoch der interaktive Teil des Programms, welcher den Kindern die Möglichkeit gab, Schlüsselszenen aus dem in der Schule geschriebenen Stück „Once upon a rose” aufzuführen.

„Am ersten April unternahmen wir einen ereignisreichen Ausflug ins Theatermuseum. Es hat uns viel Spaß gemacht und wir haben auch etwas gelernt. Wir sahen ein Modell von einer Guckkastenbühne und lernten auch, wie sie funktioniert. Ebenso haben wir eine Verkleinerung der Drehbühne gesehen. Natürlich besprachen wir auch die Vorteile und Nachteile der beiden Bühnen. Doch danach mussten wir schon zur nächstens Ausstellung. Dort waren viele Sammlerstücke, die das Museum von Leuten abgekauft hat, um sie auszustellen. Wir haben uns in Zweiergruppen aufgeteilt und pro Gruppe einen Zettel mit einem Fragezeichen und einen Zettel mit einem Smiley bekommen. Das Smiley sollten wir auf eine Sache kleben, die wir mochten und das Fragezeichen auf etwas, worüber wir mehr erfahren wollten, diese wurden uns erklärt.” (Natalie)

„Die Rutsche des Museums ist nicht sehr lang, doch steil ist sie sehr. Man sieht sich dieses furchteinflößende Exemplar an und bekommt sofort Angst. Bevor man losrutschen kann, braucht man eine Art Sack, in die man sich hineinlegt und erst dann geht es los. Wie gesagt, die Rutsche ist nicht sehr lang, aber steil, deswegen ist sie schnell. Man braucht ca. 3-4 Sekunden, um zum Ende zu gelangen. Neben ihr sind Stiegen. Durch die Rutsche gelangt man in einen Raum” (Hannah)

„In wochenlanger Arbeit überlegten und schrieben wir, die Klasse 1E, eine moderne Version des bekannten Märchens „Schneewittchen”. Als das Stück fertig war, besuchten wir einen Workshop im Theatermuseum. Zu diesem Thema. Uns wurden viele Tipps und Tricks gezeigt und wir durften dort schon ein paar Szenen aus dem Stück proben. Zum Inhalt: Es geht um ein Mädchen names Rose, dessen Mutter leider früh an dem Coronavirus verstorben ist. Ihr Vater lernt Wochen später eine bösartige Frau kennen, die Rose nicht ausstehen kann. Die Dame nennt sich Genva. Doch leider bemerkt Roses Vater nicht, wie hinterhältig seine neue Geliebte ist. Die Stiefmutter trägt ihrer Anwältin auf, Rose umzubringen. Doch diese brachte es nicht übers Herz, einem so schönen Mädchen das Leben zu nehmen. Deswegen schickt sie Rose weit weg. Mehr zu unserem erfundenen Stück darf ich nicht verraten!” (Anna)

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.