• Schulprojekte
  • Projekttage
  • Projekttage der 4. Klassen Liebe, Sex und Co.

Projekttage der 4. klassen liebe, sex und Co.

Im Rahmen der Gesundheitstage am 7. und 8. April haben sich die 4. Klassen des GRG21F26 mit den Themen Liebe, Sex und Co. auseinandergesetzt. Dazu haben die verschiedenen Klassen unterschiedliche Workshops besucht.

Starke Stimmen
Die Pädagoginnen des Vereins „Starke Stimmen” leiteten in allen 4. Klassen einen theaterpädagogischen Workshop zu Geschlechtsrollen und -stereotypen. Unter anderem wurde mit Standbildern und Methoden des Theaters der Unterdrückten gearbeitet. Die Schüler*innen setzten sich zunächst in gemeinsamen Übungen mit Stereotypen und Klischees auseinander, die sie kennen, um diese dann spielerisch zu hinterfragen. Aus der Arbeit mit der gesamten Gruppe wurde übergegangen in die Arbeit in Kleingruppen, die ihre eigene künstlerische Ausdrucksform erarbeiteten und schließlich Präsentationen hielten, die wiederum Anknüpfungspunkte für Reflexion und Dialog innerhalb der Klasse darstellten.

Identität/Beziehungen
In diesem Workshop wurde die Pluralität der Rollen, die die Identität eines Menschen ausmachen, von den Klassen 4B, 4C, 4E, 4F, 4G und 4H erkundet. Eine Person nimmt in unterschiedlichen Beziehungen verschiedene Rollen ein — sie kann sowohl Freundin als auch Feindin, Klassenkollegin und Nachhilfelehrerin, Tochter und Schwester sein. In jeder dieser Rollen und in jeder Beziehung nehmen wir unterschiedliche Verhaltensweisen ein, die in Rollenspielen ausgelotet und dargestellt wurden. Im Anschluss überlegten sich die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen mithilfe von Placemats, was denn eine „glückliche” Beziehung — sei sie freundschaftlich, familiär oder romantisch — überhaupt ausmacht, und was jede einzelne Person in einer Beziehung individuell benötigt.

Coming Out
Die Klassen 4A, 4C, 4F, 4G und 4H sahen sich den Film Jung.Lesbisch.Schwul an und beschäftigten sich dann intensiver mit dem Weg zum Coming Out, indem sie sich mit den Geschichten der gezeigten Personen auseinandersetzten und Plakate erstellten.

Queerconnexion
Die 4B wurde von einem Team der queerconnexion besucht. Bei der queerconnexion handelt es sich um ein Schulprojekt, in dessen Rahmen junge Lesben, Schwule, Bisexuelle, Pansexuelle, Trans-, Inter- und queere Personen mit Jugendlichen Workshops zu den Themen sexuelle Orientierung/Geschlechtsidentität/Geschlechterrollen abhalten.
Im Rahmen des Workshops wurde den Jugendlichen die Möglichkeit zu einem Austausch zu den Themen Körper, Geschlechtsidentität und sexuelle Orientierung geboten.


Bildquelle: https://queerconnexion.at

Workshop Mystery
In einem der vielen Workshops durften die Schüler und Schülerinnen der Klassen 4A, 4C, 4F, 4G und 4H ein Mystery mit dem Thema sexuelle Orientierung, Geschlechts- und Genderidentität ausprobieren. Ein Mystery ist ein Rätsel, bei dem die Schüler und Schülerinnen lernen sachlich und fair über eine gesellschaftliche Problemstellung zu diskutieren. In der Erarbeitungsphase ordneten die Schüler und Schülerinnen Informationen auf Kärtchen verschiedenen Kategorien zu. Dabei entstanden einige sehr schöne Plakate. Im Laufe der Stunde konnten immer mehr und mehr Kärtchen miteinander in Beziehungen gesetzt werden, sodass am Ende die Ergebnisse im Plenum diskutiert werden konnten. Dabei erkannten die Schüler und Schülerinnen, dass es dabei nicht um „richtige” oder „falsche” Antworten geht. Sie lernten verschiedene Perspektiven über das Thema Geschlechtergerechtigkeit kennen und konnten einiges zur Stärkung der Klassengemeinschaft mitnehmen, unter anderem sich selbst und auch andere zu akzeptieren.

Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch
Die Schüler und Schülerinnen der 4H haben am 08.04.2022 das Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch besucht. Das Museum bietet Schülern und Schülerinnen wissenschaftlich korrekte Informationen über die Geschichte von Verhütung, Schwangerschaftstests und Schwangerschaftsabbruch. Sie konnten dem Personal des Museums unbefangen all ihre Fragen stellen und konnten außerdem viele neue Erfahrungen sammeln. Das Museum ist neben dem regulären Aufklärungsunterricht in Biologie einen Besuch wert.


Bildquelle: https://www.stadtbekannt.at/spaziergaenge/museum-fuer-verhuetung-und-schwangerschaftsabbruch/

AHS Rahlgasse:
Im Zuge der Projekttage erlebten die AHS Rahlgasse und die F26 eine Premiere der Zusammenarbeit auf Peer-To-Peer-Ebene. Zwei Klassen der F26, die 4C und die 4D, kamen in den Genuss eines zweistündigen Workshops zu den Themen „Gender & Diversity”, den drei Oberstufen-Schüler*innen der Rahlgasse im Rahmen eines Praxismoduls geplant hatten. Anschließend waren in der F26 begeisterte Stimmen über das Engagement und die Souveränität der jungen Workshop-Leiter*innen zu vernehmen!


Bildquelle: https://www.ahs-rahlgasse.at/most/

Body Positivity-Workshop
Die Klassen 4A, 4B, 4C, 4F, 4G und 4H nahmen an dem zweistündigen Body Positivity-Workshop von Mag.a Sandra Buchinger, Deutsch- und Geschichteslehrerin an der F26, teil. Die Schüler*innen näherten sich den Begriffen „Body Shaming”, „Body Positivity” und „Body Neutrality” an und setzten sich kritisch mit deren Bedeutung für Nutzer*innen von Social Media auseinander. Nach einer kurzen Phase des kreativen Schreibens zur Frage „Was ist für mich schön?” ließen sie ihre Gedanken in Gedichte und Songtexte fließen. Eine Auswahl der Ergebnisse wird hier präsentiert.

Can you change, what they see. We don´t talk. We just judge, cause that´s easy.
Can you see what we try to say. Don´t change. Stay this way. You were born this way.
Don´t say to me what I have to do, you don´t have a clue.
Just watch what you do and say. Cause we were born this way.

Das von innen zählt immer.
Das von außen nicht.
Jeder ist schön, so wie er ist.

Your body is your first and last home and your once and only permanent abode.
Schönheit ist, wenn du zeigen willst,
dass dein Aussehen nicht dein Charakter ist.
Mein Körper ist nicht dein Körper.
Solange ich mich wohl fühle,
gibt es keine Zeit für deine Gefühle,
also musst du dich nicht bemühen.
Glaub an dich und verändere dich nicht,
denn es gibt kein zweites Ich.

Don´t forget you´re beautiful,
just be very grateful
God created you this way,
Does he make mistakes?
No way!

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.